1000 Euro für Gudruns Kinder-Stiftung

Die Stadtwerke unterstützen mit ihrer Spende die Kinder- und Jugendarbeit in Bad Bramstedt

BAD BRAMSTEDT. Ein Medienwagen für die Bramauschule, Lern- und Lehrmaterial für DaZ-Kurse, in denen Schüler deutsch als Zweitsprache lernen, Keyboards für die Grundschule Hitzhusen, Geld für den Ferien-Workshop „Bad Bramstedt hören“ im Jugendzentrum oder ein Zuschuss zu Grundschüler-Workshops unter dem Titel „Wir sind stark“, in denen Kinder Selbstbewusstsein lernen und das Umgehen mit schwierigen Situationen – seit 2002 fördert Gudruns Kinder-Stiftung viele Projekte, von denen Kinder und Jugendliche profitieren.
Mit einer üppigen Spende unterstützen die Bad Bramstedter Stadtwerke diese Arbeit jetzt: 1000 Euro bekam der Vorstandsvorsitzende und Stifter, Jan-Uwe Schadendorf, am Freitag überreicht. Das
Geld ist eine Zustiftung, geht also ins Stiftungskapital. Dieses Kapital darf nicht angerührt werden; alle Ausschüttungen der Stiftung bestehen aus Erträgen dieses Kapitals oder aus Spenden an Gudruns Kinder-Stiftung.
Seit 2012 verzichten die Stadtwerke auf Weihnachtsgeschenke an Geschäftspartner und spenden das dafür vorgesehene Geld, erklärte Geschäftsführer Marc Fischer bei der Übergabe. Gudruns Kinder-Stiftung wählte er aus, weil sie in Bad Bramstedt und Umland aktiv ist, dem Revier der Stadtwerke. Außerdem unterstütze die Stiftung „Kinder als die Schwächsten in der Gesellschaft“.
Bad Bramstedts Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach lobte die Arbeit der Stiftung als „sehr schnell, sehr unbürokratisch“. Kütbach war bei der Scheckübergabe in mehrfacher Funktion dabei: Er sitzt
dem Aufsichtsrat der Stadtwerke vor und ist gleichzeitig einer von sechs Vorständen bei Gudruns Kinder-Stiftung.
Jan-Uwe Schadendorf gründete die Stiftung 2002, als seine Frau starb, die Landtagsabgeordnete Gudrun Kockmann-Schadendorf. Zu ihrer Beerdigung bat er um Spenden statt Blumen und Kränzen. Wolfgang Giehl, ihr ehemaliger Mitarbeiter, gab einen Teil seines Gehalts dazu, und so startete Gudruns Kinder-Stiftung mit 15 000 Euro – ein Betrag, den die Stiftungsaufsicht heute als zu gering einstufen
würde, erklärte Schadendorf am Freitag. Inzwischen ist das Stiftungskapital auf rund 55.000 Euro angewachsen.
Zwischen 4000 und 5000 Euro an Kapitalerträgen und Spenden gibt die Stiftung pro Jahr für Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit aus. Die große Eingangstür und das Café im Jugendzentrum entstanden mit ihrer Unterstützung, der Bramstedter Jugendring bekam 800 Euro für Aktivboxen, die beim Weihnachtsfest zum ersten Mal eingesetzt wurden.
Schadendorf sitzt für die SPD in der Stadtverordnetenversammlung. „Politik muss auf Gleichbehandlung achten“, beschreibt er den Unterschied zur Stiftungsarbeit: „In der Stiftung können wir ohne lange Diskussionen in verschiedenen Gremien sagen: ‚Wir halten das für gut und unserem Auftrag entsprechend‘, und müssen das nicht öffentlich erklären.“
Wenn sich jemand mit einer Bitte um Unterstützung bei der Stiftung meldet, entscheidet der Vorstand in der Regel in wenigen Tagen über das Projekt, erläuterte Schadendorf. // Text weitgehend aus der Segeberg Zeitung vom 19.12.2016 übernommen

EDEKA Möller spendet für Gudruns Kinder-Stiftung

Bad Bramstedt. Da hatte sich Michael Hünger, Leiter der Frischfleischabteilung und zuständig für den Mittagstisch, schon etwas Besonderes einfallen lassen. Für einen guten Zweck wurde am letzten Tag des Spargeljahres 2016 die Spargelsuppe verkauft. Der Erlös ging vollständig an Gudruns Kinder-Stiftung, um deren Arbeit in Bad Bramstedt zu unterstützen.

Über 600 EUR kamen dabei zusammen. eine stolze Summe. Da konnte sich Stiftungsvorsitzender Jan-Uwe Schadendorf sehr freuen als ihm Marktleiter Dirk Möller und Michael Hünger einen symbolischen Scheck überreichten. Ein ausführlicher Bericht erschien in der Hauszeitung.

Dirk Möller, Jan-Uwe Schadendorf, Michael Hünger

Dirk Möller, Jan-Uwe Schadendorf, Michael Hünger

 

TC Roland unterstützt Gudruns Kinder-Stiftung

aus dem Anzeiger vom 30.1.2015

TC Roland unterstützt Gudruns Kinder-Stiftung

Bad Bramstedt (hot) – Im vergangenen Jahr war der Tanz Club (TC) Roland ganz besonders in Bewegung. Kein Wunder: Das 50-jährige Bestehen wurde unter anderem mit dem »Rock‘n‘Roll-Musical« und einem Jubiläumsball groß gefeiert. Und weil der TC Roland ganz besonders auf den Nachwuchs setzt und ihn fördert, gab es auch eine große Kinderweihnachtsfeier im Theater des Klinikums. Statt Eintritt wurde um eine kleine Spende gebeten.

Und auch beim Verkauf der Jubiläums-Chronik kam einiges zusammen.
Aufgerundet auf 1.000 Euro übergaben Clemens (Vorsitzender) und Corinna Moritz (zweite Vorsitzende) diese Summe nun an Gudruns Kinder-Stiftung. »Als Spende von Kindern für Kinder soll das Geld am Ort bleiben«. sagen die beiden.
Und so kamen sie schnell auf Gudruns Kinder-Stiftung. Die Stiftung wurde gegründet, um an das politische Wirken der SPD-Stadtverordneten und -Landtagsabgeordneten Gudrun Kockmann-Schadendorf zu erinnern, die im Jahr 2001 im Alter von nur 49 Jahren aus dem Leben gerissen wurde. Die Stiftung soll ihr Wirken fortsetzen und Maßnahmen der Kinder- und Jugendpflege unterstützen. Ihr Mann Jan-Uwe Schadendorf, Stifter und Vorsitzender der Stiftung, und Mitstifter Wolfgang Giehl freuten sich riesig über die Spende.
»Wir fördern nur Maßnahmen in Bad Bramstedt und Umgebung«, so Schadendorf.
»Mit dem Geld möchten wir die Maßnahme Deutsch als Zweitsprache (DAZ) für Migrantenkinder an der Auenlandschule unterstützen«, nannte er auch gleich den Verwendungszweck.
Und er fügte hinzu: »Das ist im Moment unheimlich wichtig.«

Clemens (hinten re.) und Corinna Moritz (hinten 3. v. re.) übergaben die 1.000-Euro-Spende des TC Roland an Jan-Uwe Schadendorf (hinten 2. v. re.) und Wolfgang Giehl (hinten 4. v. re.) von Gudruns Kinder-Stiftung. Da sagte auch die Gruppe »Dancing Fantasy« mit ihrer Trainerin Astrid Maschmann (vorne li.)»Daumen hoch!« Foto: Otto

Schön-Klinik Bad Bramstedt sammelte für Gudruns Kinder-Stiftung

20120813_Schoenklinik_aktuell-100400aus Stadtmagazin 13.8.2012

Bad Bramstedt (rj) Die Fußball-Europameisterschaft hat am Ende einen Sieger in Bad Bramstedt: Gudruns Kinder-Stiftung erhielt jetzt einen Spendenscheck über 400 Euro von der Schön Klinik.

Das Geld stammt aus dem Mitarbeiter-Tippspiel zum Fußballereignis. „Wir haben uns erlaubt, die Einsätze aufzustocken“, sagt Dr. Karsten Jens Adamski, stellvertretender Kaufmännischer Leiter der Schön Klinik. Aus 164 Euro wurde somit eine stattliche Summe. Stiftungsvorsitzender Jan-Uwe Schadendorf ist begeistert: „Die Spende macht ungefähr 15 Prozent unseres verfügbaren Jahresvolumens aus und wird uns helfen, die Kinderhilfe voranzutreiben.“

Chöre unterstützen Gudruns Kinder-Stiftung

aus dem Stadtmagazin 30.11.2011

Bad Bramstedt (rj) Sie machen wieder gemeinsame Sache: Der Frauenchor und der Männerchor laden für den zweiten Adventssonntag, 4. Dezember, um 16 Uhr in die weihnachtlich geschmückte Maria-Magdalenen-Kirche zu einem Benefiz-Weihnachtskonzert für die ganze Familie ein.

Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt. Einen Teil der Einnahmen aus dem Konzert kommt Gudruns Kinder-Stiftung zu Gute. Es ist darüber hinaus eine gute Gelegenheit, in feierlicher Atmosphäre der Hektik der Vorweihnachtszeit für einen kurzen Moment zu entfliehen und festlichen Melodien zu lauschen.

Mit stimmungsvollen und besinnlichen Liedern aus aller Welt möchten der Frauenchor unter der Leitung von Barbara Nagel und der Männerchor mit ihrem Dirigenten Harald Schilling das Publikum auf eine musikalische Reise mitnehmen. Karten gibt’s bei Buch & Medien und Eisenwaren Hingst.